Lateinexkursion nach Trier 2021

Lateinexkursion nach Trier 2021

30.000 Schritte täglich durch das „zweite Rom“ und seine Umgebung, kleinere und größere Schlenker nach Borg, Nennig und an die Saarschleife erlebte, genoss und bestaunte unsere diesjährige Lateingruppe des 8. und 9. Jahrgangs in der Projektwoche auf der bereits seit 2013 jährlich stattfindenden Lateinfahrt nach Trier.

Bei verschiedenen Führungen durch die Altstadt von Trier, das Amphitheater und das Rheinische Landesmuseum und die Römervillen in Borg und Nennig konnten unsere Schüler in die Welt der Antike eintauchen und hautnah erleben, wie es sich als Römer in Trier und Umgebung gelebt haben muss. Wanderungen entlang der Mosel und Nachtwanderungen hinauf zu diversen Aussichtspunkten sorgten täglich - und auch des Nachts - für Herausforderungen und vielerlei weitere Höhepunkte.

Lange war nicht klar, ob die Fahrt stattfinden kann. Umso dankbarer und glücklicher sind wir, dass die Fahrt ohne jegliche Zwischenfälle durchgeführt werden konnte und wir alle eine wunderbare Zeit in Trier erleben durften, an die wir uns noch lange und gerne erinnern werden.

Sl, Wz / 10.2021

Was hat mir besonders gefallen?

Die Villen, die wir uns angeguckt haben, fand ich sehr interessant, da man einen guten Einblick in das Leben reicher Römer bekommen hat. Beindruckend fand ich den Dom, weil er außerordentlich groß und von innen sehr schön ist. Wunderschön war der Ausblick auf die Saarschleiche. Fabian, 8b

Die Saarschleife war mein Highlight. Die Aussicht war einfach unglaublich und die Luft oben war ziemlich erfrischend. Ich finde, dass man diese Aussicht am besten selbst erleben sollte, da es durch Fotos nicht so wirkt, als wenn man selbst dort ist. Maja, 9a

Ich habe auf der Reise bemerkt, dass die Lehrer keinen Witz gemacht haben, als sie uns vor der Reise darauf hingewiesen hatten, dass wir an allen Tagen und in allen Nächten wandern werden. Man sollte die Lehrer immer ernst nehmen! Jana, 8b

Eigentlich hat mir an der Trierreise alles gefallen, doch am besten gefiel mir die zweistündige Stadtführung, in der einem sehr viel Hintergrundwissen und Geschichte übermittelt wurde und man das Gefühl bekam, sich ein wenig mehr in die Denkweise und die Gründe der Taten und Bauten der alten Römer hineinfühlen zu können. Natürlich hat mir auch der super starke Zusammenhalt der Gruppe besonders gefallen, wodurch wir einfach eine wunderschöne Zeit in Trier genießen konnten und uns alle noch einmal besser kennengelernt haben. Jette, 8d

Der Ausflug zum Amphitheater hat mir am besten gefallen, denn dort wurde uns die Geschichte von einem damaligen Gladiator wiedergegeben, der Valerius hieß und als Sklave geboren worden war. Kimora,8a

Die Aussichten über die Stadt und über die Saarschleife waren richtig schön und die Wanderungen haben sich immer gelohnt. Pia, 8b

Was ich aber auch sehr beeindruckend fand, waren die Zimmer. Sie waren sehr modern und auch sehr gemütlich. Sevgi, 8c

Mir hat eigentlich alles gefallen, aber besonders gut fand ich bei beiden Nachtwanderungen den Blick über Trier bei Nacht, sowie die Porta Nigra bei Nacht und die Sicht über die Saarschleife. Damian, 8c

Was habe ich gelernt?

Die wichtigste Erkenntnis besteht darin, dass man seine Wanderschuhe vor der Fahrt einlaufen sollte. Maja, 9a

Die Reise war sehr informativ, aber einiges ist bei mir besonders hängen geblieben. Außerdem habe ich gemerkt, dass, wenn einer der Lehrerin empfiehlt, zur Vorbereitung sieben Kilometer um die Außenalster herum zu laufen, dass man das unbedingt machen sollte, da man einen schönen Vorgeschmack auf die Wanderungen in Trier bekommt. Katharina, 9b

Die Trierfahrt war im Allgemeinen sehr informativ und spannend.  Wie und warum die Römer bestimmte Gebäude gebaut und errichtet haben, haben wir zum Beispiel erfahren. Besonders spannend war es natürlich, die Dinge und Bauten in Trier mit ein wenig Vorwissen betrachten zu können. So hatte man die Möglichkeit, Gelerntes noch einmal zu vertiefen und zu verstehen und sich sehr viel besser in die Situation der damaligen Bürger hineinversetzten zu können. Jette, 8d

Gelernt habe ich, wie eine Villa in der Römerzeit aufgebaut war und wie sie ausgesehen haben könnte. Diese Villen in echt zu sehen, übersteigt die Vorstellungskraft. Linh, 8c

Ich habe gelernt, wie eine römische Stadt aufgebaut war und warum die Römer ausgerechnet in Trier waren. Ich habe erfahren, wer Karl Marx war und was er gemacht hat. Dana, 8d

Wir haben gelernt, wie die Römer früher gelebt haben, wie sie gekämpft haben und wie so ein Kampf aussah. Sarah, 8d

Ich habe nicht nur zur römischen Geschichte viel erfahren, sondern auch vieles über Trier und die Umgebung gelernt, darunter die Geschichte Karl Marx, vieles über den katholischen Einfluss auf die Stadt, die Besatzungsherrscher (Auswirkungen und Gründe) und die geographische Lage von Rheinland-Pfalz und des Saarlandes, indem wir die Berge Triers und die berühmte Saarschleife besichtigten. Levin, 8b

 

 

Werte unseres Schullebens

Wertschätzung und Toleranz
Gemeinschaft und Teamgeist
Verantwortungsbewusstsein
Leistungsbereitschaft