Außerunterrichtliche Lernangebote

Außerunterrichtliche Lernangebote

Der Schulcircus PampelMuse

„"PampelMuse" - so, wie wir es schreiben , ein beziehungsreiches Kunstwort - meint zum einen jene vitaminreiche Südfrucht, die, mit Zucker zu genießen, der Gesundheit sehr bekömmlich ist, es weist zum anderen mit seinem groß geschriebenen "M" hin auf die Musen, die Göttinnen des Gesangs, der Künste und der Wissenschaften.“

Diedrich Budack

1988 begann der Sportlehrer Uwe Fehrmann im schulischen Sportunterricht des Margaretha-Rothe-Gymnasiums in Hamburg Barmbek als Alternative zum herkömmlichen, leistungsorientierten Schulsport Zirkuskünste einzusetzen. Er holte sich einen ehemaligen seiner Schüler dazu: den Kabarettisten, Komiker, Theaterpädagogen und Clown Michbert Scheben. Beide gründeten beim „Griechen“ in einer Rotwein-Laune einen Schulcircus. 1989 gab es dann die Premiere unter dem Namen „Schulcircus PampelMuse“. Damit ist er der älteste Schulcircus Hamburgs. Seit 1998 ist der Zirkus ein eingetragener Verein.

Ziel des Schulcircus PampelMuse ist ein sportdidaktisches Konzept, das den Schülern erlaubt, Spaß an körperlichen Aktivitäten zu haben und sie nicht als lästig zu empfinden. Er versteht sich als Gegensatz zum leistungsorientierten Schulsportunterricht und Vereinssport.
Beeindruckend ist vor allem die altersübergreifende Zusammenarbeit. Im Circus sind alle Altersklassen von 10 Jahren aufwärts vertreten; die Jüngeren lernen von den Älteren und erstellen die Nummern gemeinsam. So entsteht ein Gemeinschaftsgefühl, das sich auf dem Schulhof, wo die Stufen meist unter sich bleiben, nicht entwickelt.

Im Schulcircus PampelMuse bestimmen die Schüler selber. Der Schulcircus basiert auf der Eigenständigkeit der Schüler, die ihn selbst leiten und in Form des so genannten „Circusrates“, dem alle Schüler ab der 9. Klasse und die Trainer angehören, Entscheidungen treffen. Damit ist er der einzige Circus in ganz Deutschland, der von den Schülern selbst geleitet wird.
Unterstützt werden sie seit vielen Jahren vom Mitgründer Michbert Scheben. Bevor Uwe Fehrmann 1998 bei den PampelMusen auf hörte, sorgte er durch die Vereinsgründung für die Sicherstellung der pädagogischen Ziele. Außerdem ist der Sportlehrer Franz Oldhaber eine der langjährigen Stützen des Vereins.

Im April 2009 erhielt der Circus den Kulturpreis Hamburg-Nord 2008 als Würdigung seiner langen Arbeit und der demokratischen Strukturen. Zeitgleich stand die Diabolo-Gruppe im finale der Talentshow "KI.KA Live - Magie und Fantasie 2009" des Kinderkanals von ARD und ZDF.
Ende September 2009 wurde der Circus in das "Starke Kids Netzwerk" der AOK Rheinland/Hamburg aufgenommen. Am 29.11.2014 feierte der Circus mit einer großen Gala im großen Zelt auf dem Schulgelände sein 25jähriges Jubiläum.

Ein Höhepunkt im Circusjahr ist die Tournee. Das bedeutet: eine Woche Circusleben, Auftritte und intensives Proben außerhalb Hamburgs. In den vergangenen Jahren führten die Tourneen nach Malente, Westerland, Helgoland, Aachen, Frankfurt, Berlin, Dresden und, und, und….

weiter zur Website "Margaretha Rothe fragt..."

Schach am Margaretha-Rothe-Gymnasium

Schachinteressierten Kindern bieten wir die Möglichkeit, das Spiel bei uns kennenzulernen. Wer schon Kenntnisse mitbringt, hat die Möglichkeit, diese bei uns zu perfektionieren und sich richtig 'schach-fit' zu machen.

Dafür bieten wir jeden Freitag von 15:00 bis 16:30 eine Schach-AG an, die von den erfahrenen Trainern Maximilian Schrader und Alexander Krieger vom Hamburger Schachverband geleitet wird. Sie findet in zwei verschiedenen Kursen (Mädchen, Jungen - jeweils zeitgleich) statt.

Wer regelmäßig an der Schach-AG teilnimmt, kann auch bei Wettbewerben mitmachen; beispielsweise sind wir bei dem traditionsreichen Wettbewerb Rechtes Alsterufer gegen links Alsterufer immer mit mehreren Schulmannschaften vertreten.

In unserer 50-minütigen Mittagspause kann, wer will, in der Mathe-Werkstatt Schach spielen oder sich dort Brett und Spielfiguren ausleihen.

Das MRG hat seit 1998 ein eigenes Fernsehformat - die MRG-Wochenschau. Viermal im Jahr erscheint sie mit einem Video in Pausenlänge, das jeweils in den großen Pausen in der Aula und bei anderen Anlässen, zum Beispiel dem Weihnachtskonzert, vorgeführt wird. Die Schulgemeinschaft wird auf diese Weise auf unterhaltsame Weise über viele Neuigkeiten in der Schule informiert.

Produziert wird die Wochenschau von einer AG, in der Schüler/innen aller Altersstufen unter Anleitung eines Kunstlehrers wöchentlich arbeiten und das Leben am MRG dokumentieren: Sie filmen den Alltag am MRG, halten die Highlights wie Klassenreisen, Schulaufführungen, Schulfeste und andere Veranstaltungen fest, begleiten Klassen bei Projekten und Exkursionen und stellen neue Klassen und Kolleg/innen vor. Auch verwirklichen sie eigene kreative Ideen, produzieren Comedy-Clips, Cartoons, Zeichentrick-Animationen und sie informieren über Fragen, die von allgemeinem Interesse sind.
Schon Fünftklässler/innen können an der Wochenschau-AG teilnehmen. Hier lernt man viel: den Umgang mit Medientechnik von der Aufnahme bis zur Postproduktion, die Gestaltung von Fernsehbeiträgen, aber auch journalistisches Arbeiten und das eigene Auftreten vor der Kamera.

 

Werte unseres Schullebens

Wertschätzung und Toleranz
Gemeinschaft und Teamgeist
Verantwortungsbewusstsein
Leistungsbereitschaft